Loading color scheme

1.-22.8.2021 299. 302. Abend der Gebetsinitiative

Liebe Mitbeter,

für Christen ist die Corona-Spritze schon völlig unabhängig von weiteren medizinischen Gründen wohl aus mindestens zwei Gründen inakzeptabel:

Erstens dürften bei der Entwicklung und/oder Herstellung der C-Spritzen embryonale Stammzellen verwendet worden sein, was Christen aus ethischen Gründen ablehnen werden.

Zweitens greifen mRNA-Spritzen direkt in die menschliche Genetik und damit in die Schöpfung Gottes ein. Christen werden an diesem gotteslästerlichen Akt gegen den Schöpfer und die Krone seiner Schöpfung, den Menschen, den er zu seinem Ebenbild geschaffen und dem er ganz persönlich seinen Lebensodem eingehaucht hat, nicht teilhaftig sein können. Bezüglich der Empfehlung der WHO für gentechnische Manipulationen am Menschen kann man hier lesen: https://www.journalistenwatch.com/2021/07/25/die-verwandlung-menschen/

Christen sollten bei zunehmendem Impfzwang auf diese beiden Punkte, nötigenfalls auch vor Gericht, hinweisen!

Abgesehen von diesen Aspekten der christlichen Ethik gibt es meines Wissens massenhaft weitere Gründe, sich nicht als Versuchskaninchen für die C-Spritzerei zur Verfügung zu stellen. Und ein großer Teil der Coronaterrormaßnahmen dürfte ganz schlicht den Straftatbestand der Nötigung erfüllen (siehe die Ausführungen eines Rechtsanwalts dazu hier: https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/impfpflicht-impfnoetigung/). Diejeningen, die diese Terrormaßnahmen umsetzen, egal wo und auf welcher Verantwortungsebene, sollten sich das ernsthaft durch den Kopf gehen lassen. Als Christen sind wir ans Recht gebunden. Auf dieser Grundlage setzen wir uns ein für die Wahrung des Grundgesetzes und die von Gott gegebene Menschenwürde. Wir achten das Recht und widerstehen dem Unrecht!

Damit zu den medizinischen Bedenken zur C-Spritze: Eine Umfrage der „Association of American Physicians and Surgeons“ (AAPS) hat ergeben, dass viele Ärzte die C-Spritzerei entschieden ablehnen. Die Mehrheit der 711 Mediziner, die die Umfrage beantwortet haben, gab an, nicht gegen Corona geimpft zu sein. Mehr als die Hälfte hat außerdem bereits signifikante Nebenwirkungen der C-Spritzen bei Patienten beobachten müssen. Mehr als 58% der Befragten lehnten eine Covid-Spritze ab. 80% der ungeimpften Ärzte gaben an, daß in ihren Augen die Risiken der Impfungen höher sind als ihr Nutzen. Einige ihrer Argumente gegen die C-Spritze kann man unter dem Link finden.

Für jeden denkenden Menschen erschließt sich der Sinn der C-Spritze ohnehin von Woche zu Woche weniger. Hat man uns zu Beginn der Pseudo-Pandemie vorgegaukelt, nur mit der Spritze wäre die „Pandemie“ in den Griff zu bekommen, aber mit ihr dann ganz sicher, so offenbart sich mehr und mehr die weitgehende bis völlig Wirkungslosigkeit der C-Spritze. So drohen offenbar nach Prognosen des RKI im Herbst Inzidenzen bis 700! Und das, obwohl jetzt schon rund 50% der Bevölkerung den „vollen Impfschutz“ genießt! Wer fragt sich da nicht: Was ist der „volle Impfschutz“ denn wert, wenn

die „Pandemie“ trotzdem mehr oder weniger unvermindert weitergeht?! Wobei nebenbei bekannt wird, daß nicht nur die Testzahlen ziemlich willkürlich sein dürften, ebenso die Belegung der Intensivbetten mit 4% im Jahr 2020 bei weitem nicht so dramatisch, wie ständig getan, sondern auch der Indikator „Krankenhausaufnahme“ weit überhöhte Zahlen liefern dürfte. „Ein Problem sei, dass in Deutschland im Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) fallbezogene – und keine personenbezogenen – Daten erhoben würden. `Ein Patient, der verlegt wird von einem Krankenhaus in das andere, der zählt doppelt, und das passiert bei den Covid-Patienten relativ häufig´, so Busse. Hinzu komme, dass die Verweildauer nicht gezählt werde“. Trotzdem titelt das Berichtchen: „Ausblick auf die vierte Welle“. Ich warte ehrlich gesagt immer noch auf die erste Welle. In meinem Umfeld hat sich kaum etwas gekräuselt und die Sterblichkeit war ebenfalls nicht erhöht, sondern wohl eher geringer als in den Vorjahren. Fragt sich von den Hysterikern denn niemand, was das für eine „Pandemie“ ist, bei der weniger Menschen sterben als im Normalfall?

Aller Fakten ungeachtet wird der Kampf gegen die Impfunwilligen weiter verschärft. Wobei man sich fragt: mit welchen Fakten wollen die eine Impfpflicht denn begründen?! Immer weniger läßt sich die hohe Zahl sogenannter „Impfdurchbrüche“ vertuschen (https://www.wochenblick.at/trotz-vollstaendiger-impfung-6-125-impf-durchbrueche-in-deutschland/). Wobei diese Bezeichnung nur eine vornehme Umschreibung für die Unwirksamkeit der C-Spritze ist. Angesichts der mangelnden Wirksamkeit der C-Spritze mehren sich die Forderungen, auch solche mit „vollem Impfschutz“ weiter den Coronaterrormaßnahmen zu unterwerfen, da eben sogar der „volle Impfschutz“ nicht zu schützen scheint, außer vor einem langen und gesunden Leben!

Das vielleicht extremste Beispiel für die Wirkung der C-Spritze dürfte Gibraltar sein. Hier haben laut Meldungen 100% der Menschen „vollen Impfschutz“. Die 7-Tage-Inzidenz stieg trotzdem oder auf 600 Fälle. Anfang April erklärte Ministerpräsident Fabian Picardo die Halbinsel noch zum „Covid-freien“ Gebiet. Jetzt schießen die Fälle durch die Decke! Wenn das RKI nun schreibt, daß „die Wirksamkeit der Impfstoffe eher überschätzt“ werde, dann möchte ich da eher widersprechen: Die Wirksamkeit der Impfstoffe dürfte dramatisch unterschätzt werden, aber eben ihre negative Wirksamkeit!

Ein gaaaanz gaaaanz böser Bub sorgt dieser Tage immer wieder für Aufreger. Kein Geringerer als Bayern-Vize Hubert Aiwanger. Nicht nur, daß dieser Corona-Ketzer sich bisher partout nicht spritzen lassen will. Jetzt irritiert er auch noch mit dem Aussage: „Ich bin da einer von ungefähr 30 Prozent und es ist ja völlig egal beim Corona-Management insgesamt, ob jetzt einer mehr oder weniger geimpft ist" (https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_90513298/markus-soeders-vize-hubert-aiwanger-irritiert-mit-aussage-ueber-corona-impfung.html). Das dürfte den Spritz-Eliten um Billy the Kill gar nicht gefallen. Der möchte ja mindestens 7 Milliarden gespritzt sehen. Also möglichst wohl alle außer seinesgleichen. Ich habe mich bei seiner Aussage von Anfang an gefragt: Warum 7 Milliarden und nicht alle? Wer sind die, die Billy the Kill nicht gespritzt haben möchte und warum?

Und warum müssen die Gespritzten meines Wissens für Folgen der Spritze selber haften? Haftet im Normalfall nicht der Hersteller? Warum fragen sich so viele nicht, ob an der Sache nicht was faul sein könnte? Möglicherweise sogar oberfaul?

Und mit was werden die Menschen denn eigentlich gespritzt? Es mehren sich die Hinweise, daß vor allem Graphenoxid Bestandteil der C-Spritzen ist. Und Karen Kingston, ehemalige Pfizer-Mitarbeiterin und derzeitige Analystin für Pharma- und Medizinprodukteindustrie, ist der Meinung, daß das Graphenoxid in der C-Spritze verschwiegen wird „ weil er für Menschen giftig ist und weil er buchstäblich eine Verbindung zum Internet herstellen kann.“ „Sie untersuchen, wie viel sie den Menschen injizieren können, bevor sie sterben. Wir sind die Versuchskaninchen“ (https://uncutnews.ch/ehemaliger-pfizer-mitarbeiter-bestaetigt-ja-es-gibt-graphenoxid-im-corona-impfstoff-und-das-ist-der-grund/). Die ehemalige Pfizer-Mitarbeiterin erklärt weiter, daß Graphen Elektrizität leiten kann. Wenn Graphen eine positive Ladung hat, zerstört es alles, womit es in Berührung kommt. Im Moment sind die Teilchen neutral geladen. Wenn sie durch ein elektromagnetisches Feld aktiviert werden, kann es zu Schäden und zum Tod kommen. Es hängt davon ab, wie viele Nanopartikel im Körper sind und wo sie sich befinden, so Kingston.

Das kann ich persönlich alles nicht beurteilen, da ich weder Pfizer-Mitarbeiter war noch Analyst der Pharma- und Medizinprodukteindustrie bin. Ich gebe diese Einschätzung hier nur einmal zur kritischen Betrachtung weiter.

Und kritisch Betrachten sollte ja nie schaden. Hat denn nicht einmal ein großer Deutscher etwas geredet vom Ausbruch des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit? Ich habe den zunehmenden Eindruck: Die Zeit dafür ist längst überfällig!

Möge der allmächtige Gott uns allen durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis, Mut und Kraft dazu geben und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus und die Entrückung seiner Gemeinde mächtig beschleunigen.

Betet bitte von Herzen dafür, liebe Mitbeter, in den kommenden Wochen. Urlaubshalber werde ich, so Gott will und wir leben, die nächste Gebetsinitiative auf den 29.8.2021 schreiben. Die genannten Punkte dürften Gebetsstoff genug bis dahin enthalten.

Behüte Euch Gott!

Singen oder Beten der ersten beiden Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

1. Zieh an die Macht, du Arm des Herrn,
wohlauf und hilf uns streiten.
Noch hilfst du deinem Volke gern,
wie du getan vorzeiten.
Wir sind im Kampfe Tag und Nacht,
o Herr, nimm gnädig uns in acht
und steh uns an der Seiten.

2. Mit dir, du starker Heiland du,
muß uns der Sieg gelingen;
wohl gilt's zu streiten immerzu,
bis einst wir dir lobsingen.
Nur Mut, die Stund ist nimmer weit,
da wir nach allem Kampf und Streit
die Lebenskron erringen.

Lesen von Psalm 2

1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten: 3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!" 4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer. 5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken. 6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion." 7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget: 8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. 9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." 10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden! 11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern! 12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!

Gebet

Wir wollen heute ganz besonders beten,

  • Daß der allmächtige Gott uns allen durch seinen Heiligen Geist Erkenntnis, Mut und Kraft zum Aufbruch aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und Dummheit schenken und die Wiederkunft unseres Herrn Jesus und die Entrückung seiner Gemeinde mächtig beschleunigen möge!
  • Daß sich zunehmend die Verantwortlichen wie auch die Geplagten dem Coronaterror in friedlicher Form widersetzen. Wir brauchen keine Demos, Podiumsdiskussionen etc.. Die Menschen müssen aufhören, mitzumachen!
  • Beten wir, daß immer mehr Menschen bewußt wird: Wer mitmacht, macht sich mit schuldig!
  • Daß die Spaltung unserer Gesellschaft bis in Ehen, Familien und engste Freundeskreise hinein nicht weitergehen darf, sondern in der Liebe Christi überwunden werden kann
  • Für die massenhaften Opfer der Coronamaßnahmen und die mutmaßlichen Opfer der C-Spritze und ihre Angehörigen
  • Für die tatsächlich an Corona Erkrankten und ihre Angehörigen
  • Daß bald wieder Gottesdienste und Gemeindeleben in würdiger Form mit Gesang und ohne Maske und sonstige Coronaterrormaßnahmen möglich werden
  • Daß die Spaltung unserer Gemeinden und der ganzen Gesellschaft durch die Lügen rund um Corona, Klima etc. nicht weiter voranschreitet
  • Daß immer mehr Menschen die Lügen durchschauen und sich nicht täuschen lassen.
  • Daß die Menschen dem Coronaterror zunehmend friedlichen Widerstand entgegensetzen.
  • Für die Verantwortlichen in Politik, Kirchen, Medien, Sicherheitsdiensten, Polizei, Militär, Behörden, Bürgermeisterämtern etc., daß sie Recht und Gerechtigkeit zu tun wagen im Vertrauen auf den lebendigen Gott und tun, was getan werden muß! Gott schenke ihnen dazu Einsicht und Mut! Insbesondere auch den Gerichten zu echter Rechtsprechung statt Rechtsbeugung und Rechtsbruch.
  • Daß der Herr den Mächten des Bösen so wenig wie möglich gelingen läßt und sie an ihrem Treiben hindert, soweit sein Pläne das noch zulassen!
  • Wir beten, daß der Herr uns Politiker gibt, die zum Wohl des deutschen Volkes regieren.
  • Daß alle Schuldigen an den verschiedenen Formen des Unrechts auf allen Ebenen der Verantwortung bald der irdischen Gerechtigkeit zugeführt werden.
  • Daß Gott in unserem Volk Besonnenheit schenkt. Daß die Menschen sich nicht von Haß leiten lassen, sondern in liebevoller Weisheit das Nötige tun. Bürgerkrieg dient niemals dem Volk, sondern hilft nur den Mächtigen, ihre Macht zu festigen!
  • Daß bei aller verständlichen Empörung über die seit Jahren andauernde Politik keine Fremdenfeindlichkeit in unserem Volk aufkommt.
  • Daß noch viele Menschen ihr Leben Jesus anvertrauen – gerade auch von den Verantwortlichen in unserem Land.
  • Daß auch viele der Zuwanderer hier in Deutschland und Europa sich Jesus Christus zuwenden.
  • Wir wollen beten für die vielen Esoteriker und Neuheiden verschiedenster Couleur, daß sie dem Bannkreis Satans entweichen und ganz und allein auf Jesus Christus vertrauen und auf das Wort der Bibel.
  • Für unsere christlichen Gemeinden, Pfarrer und Pastoren, die besonders von Satan angegriffen werden, wenn sie ihren Dienst in Treue zu Christus und seinem Wort tun wollen.
  • Daß alle, die an den verschiedenen Formen des Wahnsinns aktiv oder durch Schweigen mitmachen, sich bewußt werden, für welches Treiben sie sich hergeben und ihre Kräfte einsetzen. Sie tragen Mitverantwortung für alle entsprechenden mutmaßlichen Verbrechen samt allen furchtbaren Folgen.
  • Daß der Tag der Entrückung bald kommt und wir bereit sind!

Im Jahre 1683 verteidigte sich die Christenheit gegen die damaligen Invasoren, die Türken. Vor der Schlacht am Kahlen Berg in Wien predigte der Kapuziner Marco d`Aviano und sprach dabei ein Gebet. In dieses Gebet können wir auch heute mit den nötigen gedanklichen Übertragungen und Anpassungen an die heutige Situation einstimmen:

O großer Gott der Heere, blicke auf uns, die wir uns Deiner Majestät zu Füßen werfen, um Vergebung unserer Sünden zu erflehen. Wir haben Deinen Zorn verdient, und mit Recht haben die Feinde ihre Waffen erhoben, uns zu vernichten. Großer Gott, wir bitten Dich aus innerstem Herzen um Vergebung und verabscheuen unsere Sünde …. Hab Erbarmen mit uns, hab Erbarmen mit deiner Christenheit, welche die Ungläubigen mit Wut und Gewalt auslöschen wollen. Es ist zwar unsere Schuld, daß dieses schöne christliche Land überfallen wurde; und die Übel, die uns nun bedrängen, sind verschuldet durch unsere Bosheit. Doch sei uns gnädig, guter Gott, und vergiß nicht das Werk Deiner Hände! Gedenke, daß du Dein kostbares Blut vergossen hast, um uns der Knechtschaft Satans zu entreißen. Laß nicht zu, daß die Ungläubigen sich rühmen und sagen: Wo ist nun ihr Gott, der sie nicht aus unseren Händen befreien konnte? Komm uns zu Hilfe, großer Gott der Heere! Wenn Du mit uns bist, können sie uns nicht schaden. Vertreibe die Völker, die den Krieg wollen. – Was uns betrifft, Du weißt es: Wir lieben nichts anderes als den Frieden, den Frieden mit Dir, den Frieden mit uns und mit unserem Nächsten! … Befreie also die christliche Armee von den Übeln, die sie bedrängen! Laß deine Feinde erkennen, daß es keinen Gott gibt, außer dir! Du allein hast die Macht, den Sieg und den Triumph zu geben und zu verweigern, wann es Dir gefällt! So strecke ich meine Hände aus wie Mose, um Deine Soldaten zu segnen: Sei du ihr Halt, gib ihnen Deine Kraft zur Vernichtung Deiner und unserer Feinde! Deinem Namen sei Ehre! Amen.

Wir singen oder lesen die beiden letzten Verse des Lieds „Zieh an die Macht du Arm des Herrn“:

3. Drängt uns der Feind auch um und um,
wir lassen uns nicht grauen;
du wirst aus deinem Heiligtum
schon unsre Not erschauen.
Fort streiten wir in deiner Hut
und widerstehen bis aufs Blut
und wollen dir nur trauen.

4. Herr, du bist Gott! In deine Hand
o laß getrost uns fallen.
Wie du geholfen unserm Land,
so hilfst du fort noch allen,
die dir vertraun und deinem Bund
und freudig dir von Herzensgrund
ihr Loblied lassen schallen.

Kommentare (8)

This comment was minimized by the moderator on the site

Liebe Martina,
von Miriam Hope eine geniale Kurzanleitung, wie man die Impfpflicht umgehen kann! Das wird mein nächster Flyer in meiner Gemeinde und darüber hinaus.

https://odysee.com/@TeleSantana:1/video_2021-08-28_17-26-46:c?src=embed

Noch einen erholsamen Sonntag

Hans Friedrich
This comment was minimized by the moderator on the site

@ #2088:

Das Argument "ich habe Sorge, wie mein Körper darauf reagiert (gerade, weil ich - derzeit - krank bin)" zieht bislang ganz gut, denn kein Arzt kann dies vorhersagen, bestenfalls vermuten.
Auf Nachfrage meinte der Arzt, daß mich das Personal fragt, weil er angewiesen habe, JEDEN anzusprechen (ich habe nicht weiter nachgehakt, kann mir aber vorstellen, daß beim eifrigen Datensammeln nicht nur für das RKI Alter und Mengen gesammelt werden....und Ärzte....manche, so kürzlich im...

@ #2088:

Das Argument "ich habe Sorge, wie mein Körper darauf reagiert (gerade, weil ich - derzeit - krank bin)" zieht bislang ganz gut, denn kein Arzt kann dies vorhersagen, bestenfalls vermuten.
Auf Nachfrage meinte der Arzt, daß mich das Personal fragt, weil er angewiesen habe, JEDEN anzusprechen (ich habe nicht weiter nachgehakt, kann mir aber vorstellen, daß beim eifrigen Datensammeln nicht nur für das RKI Alter und Mengen gesammelt werden....und Ärzte....manche, so kürzlich im Fernsehen, haben auch schlichtweg zu viel Impfstoff, den keiner mehr will...).

Einen Schnupfen werden wir künftig wie die Großmutter mit Hühnersuppe kurieren, (echte !!) Notfälle ("Kopf unterm Arm") können nicht abgewiesen werden.
Es gibt zudem reichlich online-Ärzte/-Portale, die auch Rezepte ausstellen - ich habe das mal im Fernsehen gesehen...habe mich aber nie damit befaßt, wie das genau funktioniert.
Ich baue darauf, daß uns schon "bald" gar nichts mehr wehtut.... Maranatha, Herr Jesus Christus, komme bald !!

Weiterlesen
Katharina
This comment was minimized by the moderator on the site

Eine Frage in die Runde: Wie geht Ihr mit der Thematik Impfdruck durch Ärzte um? Aus meinem Umfeld kommen immer mehr Berichte, dass die Patienten bei Arztbesuchen mit Druck zur Impfung aufgefordert werden. Man wäre sonst für die vierte Welle verantwortlich usw. Selbstverständlich ist es keine Option, sich impfen zu lassen. Ich stelle es mir halt schwierig vor, wenn man ohnehin "mit dem Kopf unter dem Arm" zum Arzt kommt und dann noch solchen Angriffen ausgesetzt ist. Beispiel einer...

Eine Frage in die Runde: Wie geht Ihr mit der Thematik Impfdruck durch Ärzte um? Aus meinem Umfeld kommen immer mehr Berichte, dass die Patienten bei Arztbesuchen mit Druck zur Impfung aufgefordert werden. Man wäre sonst für die vierte Welle verantwortlich usw. Selbstverständlich ist es keine Option, sich impfen zu lassen. Ich stelle es mir halt schwierig vor, wenn man ohnehin "mit dem Kopf unter dem Arm" zum Arzt kommt und dann noch solchen Angriffen ausgesetzt ist. Beispiel einer Bekannten: Auf Nachfrage des Arztes wegen der Impfung sagte sie, daß sie dazu keinen Frieden finden könne, daraufhin hat der Arzt den Raum verlassen und die Tür zugeknallt.

Auf Reitschuster habe ich einen Artikel dazu gefunden:
https://reitschuster.de/post/patienten-verzweifeln-wo-finde-ich-einen-kritischen-hausarzt/

Es geht ja nun schon soweit, dass Ärzte Ungeimpfte nicht mehr behandeln wollen:
https://reitschuster.de/post/es-ist-obszoen-wenn-aerzte-sich-weigern-ungeimpfte-zu-behandeln/

In punkto Lebensmittel kann man noch einiges an Vorsorge treffen, aber was ist, wenn man krank wird?


Antwort von Jakob Tscharntke:
Natürlich ist es gut, sich rechtzeitig nach einem ordentlichen Arzt umzusehen, auch wenn man den heute suchen muß, wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen.
In puncto Lebensmittel ist es gut, sich rechtzeitig umzusehen, welche Geschäfte bestmöglich Lieferservice, zumindest Abholservice anbieten, wo es auch Hofläden und Automaten fürs Nötigste gibt.

Weiterlesen
Martina
This comment was minimized by the moderator on the site

Guten Tag Herr Tscharnke,
ich bin diejenige, die Ihnen vor einiger Zeit auf YouTube unter dem Namen "Kati" vorgeworfen hat, dass Sie zu wenig für die vermeintlichen Feinde beten würden usw. Der Beitrag wurde wohl dann auch aus der Öffentlichkeit gezogen, so dass nur noch ich selbst ihn sehen konnte.
Ich verfolge ja ihre Predigten bereits seit Beginn der Coronazeit.
Nun habe ich hier gelesen, dass Sie durchaus für unsere Feinde beten. Darum muss und möchte ich meine Meinung revidieren und...

Guten Tag Herr Tscharnke,
ich bin diejenige, die Ihnen vor einiger Zeit auf YouTube unter dem Namen "Kati" vorgeworfen hat, dass Sie zu wenig für die vermeintlichen Feinde beten würden usw. Der Beitrag wurde wohl dann auch aus der Öffentlichkeit gezogen, so dass nur noch ich selbst ihn sehen konnte.
Ich verfolge ja ihre Predigten bereits seit Beginn der Coronazeit.
Nun habe ich hier gelesen, dass Sie durchaus für unsere Feinde beten. Darum muss und möchte ich meine Meinung revidieren und mich bei Ihnen entschuldigen.

Außerdem bin ich selbst durch das Gerücht, dass es nun für Ungeimpfte bezahlten Testzwang in Supermärkten geben soll, an meine Grenzen bzgl. der Barmherzigkeit den Führenden gegenüber gekommen.
Dadurch aber hat mich der Heilige Geist aufgefordert, genau das Ihnen jetzt mitzuteilen.
Sie stehen als Pastor mit Ihrer Offenheit und Aufklärungsarbeit weitaus mehr im Beschuss der Öffentlichkeit und Medien als ich. Und dass man da am Pult vor lauter Verzweiflung kaum noch Verständnis für seine Gegner und Widersacher predigen kann, habe selbst ich inzwischen kapiert.

Insofern war es gut und richtig, dass der HERR mich in diese Lage gebracht hat.

Denn was Sie brauchen, ist mit Sicherheit eher Verständnis und Stärkung durch Ihre Geschwister.

Ich möchte Ihnen auf Facebook eine Freundesanfrage stellen und würde mich freuen, wenn Sie diese annehmen würden.

Nun möchte ich Ihnen noch weiterhin einen erholsamen Urlaub wünschen und natürlich weiterhin viel Kraft im HERRN.

Seien Sie gesegnet!

Herzliche Segensgrüße von Katrin Weins

Weiterlesen
Katrin Weins
This comment was minimized by the moderator on the site

Denke, was wir inzwischen dringend mehr brauchen ist das hier: "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht." (Papstes Gregor der Große aus dem 6. Jahrhundert).
Damit ist Alles gesagt... Die Gesellschaft der Gläubigen muss ihren Zorn wiederfinden, um die Missstände zu bekämpfen!
Jerusalem wurde z.B. nicht primär durch Beten wiedergewonnen...

Direkte Antwort von Jakob Tscharntke:

Dabei ist allerdings zu bedenken, daß...

Denke, was wir inzwischen dringend mehr brauchen ist das hier: "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht." (Papstes Gregor der Große aus dem 6. Jahrhundert).
Damit ist Alles gesagt... Die Gesellschaft der Gläubigen muss ihren Zorn wiederfinden, um die Missstände zu bekämpfen!
Jerusalem wurde z.B. nicht primär durch Beten wiedergewonnen...

Direkte Antwort von Jakob Tscharntke:

Dabei ist allerdings zu bedenken, daß Gottes Wort sagt: "Des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist" (Jakobus 1,20). Unsern Zorn anstacheln, eine Welle der Gewalt auslösen, auf die sie mit einer noch größeren Welle der Gegengewalt reagieren können, ist seit Jahre wohl das, was die Unrecht- und Willkürherrschenden anstreben.

Weiterlesen
Ralph Eichner
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
#ChristundStaat #Endzeit Man muss Gott mehr gehorchen als Menschen! - Beispiele aus der Bibel und Ki...
Thema: Das Ende der Weltpolitik - Teil 1 Themenreihe: Gott & die Weltpolitik https://www.youtu...
Lieber Pastor Tscharntke, vielen Dank für die Predigten. Wunderbar, wie Sie die Offenbarung im heili...
Wir freuen uns schon die ganze Woche auf Deine sonntägliche Predigt lieber Jakob und die vollmächt...
"Charagma" - Das Malzeichen Des Tieres Hätte mir jemand vor 3 Jahren erzählt, es kommt ein Event,.....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.