Covid-19- Impfung: Menschenverachtung im Höchstformat - Menschen als Versuchskaninchen

Menschen als Versuchskaninchen“ - das ist offenbar bei der derzeit mit aller Gewalt und Eile vorangetriebenen Massenimpfung von Milliarden Menschen mit dem neuen mRNA-Impfstoff „gegen“ Covid-19 ziemlich wörtlich zu nehmen!!!

Was der Marburger Virologe Prof. Stephan Becker im ZDF vor wenigen Tagen von sich gab, kann man als jemand, dem beigebracht wurde, daß Menschenrechte und Menschenwürde die höchsten menschlichen Werte sind, die wir haben, gar nicht glauben und nicht ansatzweise für möglich halten.

Man muß es sich wirklich mehr oder weniger Satz für Satz auf der Zunge zergehen lassen, welche Ungeheuerlichkeiten hier mit scheinbar größter Selbstverständlichkeit abgesondert wurden. Und welche Einblicke damit gegeben wurden bezüglich der "sorgfältig geprüften" Covid-19-Impfung. Uns wurde ja permanent, so zumindest meine Erinnerung, beteuert, daß trotz des schnellen Zulassungsverfahrens selbstverständlich alles so sicher wie sonst auch getestet sei.

Virologe Stephan Becker sagt im ZDF das exakte Gegenteil. Der gentechnische Covid-19-Impfstoff wird im Rahmen einer „Notfallzulassung“ zugelassen! Davon hatte ich bis dato noch nie gehört. So fragt auch der ZDF-Reporter kritisch zum Begriff „Notfallzulassung“ nach: „Das klingt nach `schnell, schnell´“. Darauf erfolgt von Prof. Becker als erstes eine manipulative Einlassung vom „Impfstoff, den wir alle dann brauchen, den wir wollen“. Ist denn vor vornherein klar, daß wir „alle“ einen Impfstoff brauchen und wollen, der offenbar erst an uns Menschen wirklich gründlich getestet werden soll? Brauchen und wollen wir das wirklich? Manipulation auf hohem Niveau – meines Erachtens!

Aber weiter im Detail: Prof. Becker bestätigt, daß es um eine Notfallzulassung geht, bei der man noch nicht alle für eine normale Zulassung nötigen Daten hat. Deshalb ja „Notfallzulassung“. Also ganz ausdrücklich nicht mit der Gründlichkeit eines sonst für erforderlich erachteten Zulassungsverfahrens! Die noch fehlenden Daten werden generiert und ausgewertet im Verlauf der bereits „Geimpft… – äh – der Impfung“. Am Ergehen der "Geimpften" - das wollte er ursprünglich sagen - wird beobachtet, wie der Impfstoff wirkt!

Der Moderator stellt fest, daß also die Zeit fehlt, um Wirkungen und Nebenwirkungen ausgiebig zu testen. Er fragt Prof. Becker, wieviel Sorge ihm das mache. Wieder kommt zunächst ein total manipulatives Ablenkungsmanöver: Becker betont, es sei ja eine sehr große Studie gewesen, die Biontech und Pfizer da gemacht hätten.

Meines Wissens fehlen die sonst unverzichtbaren Tests an Tieren. Stattdessen wurde und wird gleich im großen Stil an Menschen getestet.

Aber es kommt noch viel schlimmbesser: „und von dem was wir wissen, sind die Nebenwirkungen bis jetzt eher mild". Das weitereNebenwirkungsprofilwird dann im Zuge des milliardenfachen Massentestsganz genau beobachtet“. Wenn das nicht Grund zu allerhöchster Beruhigung für uns alle ist?!

Der ZDF-Moderator scheint noch nicht total beruhigt zu sein. Er fragt vielmehr nach:

Aber erst während das Ganze läuft, quasi?“ Er scheint sich auch nicht ganz sicher, ob er sich nicht doch verhört hat! „Wir verabreichen die Impfung und kucken dann, während sie läuft, ob es noch weitere Nebenwirkungen geben könnte?“ Antwort Becker: „Ganz genau“!!! „Das ist der Sinn von so einer Notfallzulassung. Und die soll ja dann auch in eine ganz normale Zulassung – äh, mm, nn – münden. Sobald man eben die genügenden Sicherheitsdaten dann hat“.

Das heißt aber nichts anderes, als daß man „die genügenden Sicherheitsdaten“ jetzt noch nicht hat!!! Die werden im Verlaufe des Tests an Millionen und Milliarden von Menschen erst erhoben - "ganz genau beobachtet"! Mag das ein Grund sein, warum Pfizer-Ceo Albert Bourla schon die Hälfte seiner Pfizer-Aktien verkauft hat? Traut er den Ergebnissen des Milliardentests dann selbst nicht allzusehr und nutzte vorher noch die Gunst der Stunde?

Dem Moderator scheint die Sache auch alles andere als geheuer. Er fragt nach: „Jetzt bin ich über ein Wort gestolpert, was Sie gerade gesagt haben, nämlich `soweit wir wissen´. … Bislang haben wir Presseinformationen der beteiligten Unternehmen, die jubeln naturgemäß. Wieviel von all dem ist denn tatsächlich wissenschaftlich belegt?

Jetzt wird es fast noch spannender als bisher. Prof. Becker wird nun etwas kleinlaut und verlegen: „Ja, das ist genau das, was wir momentan als Wissenschaftler noch ein bißchen vermissen, die genaue Kenntnis der Studie und das, was da herausgekommen ist“. Die Wissenschaftler wissen also, so interpretiere ich diese Aussage, über die tatsächlichen Wirkungen und Nebenwirkungen der eben noch so hochgelobten Impfstoffe, die „wir alle brauchen und die wir wollen“ nichts!!! Sie haben nichts in Händen als die Reklame der Firmen. Aber die wird erfahrungsgemäß absolut vertrauenswürdig sein. Schließlich stehen dahinter berühmt-berüchtigte Philanthropen wie Bill Gates. Wer mag da Zweifel haben?! Deshalb vermissen "Wissenschaftler" wie Prof. Becker das Wissen über die "Studie und das, was da herausgekommen ist", auch nur "ein bißchen". 

Wie ungeheuer tröstlich ist es da, zum Schluß noch zu vernehmen, daß Ursula von der Leyen, die schon unsere Bundeswehr erfolgreich zugrunde gerichtet hat, nun in Aussicht stellt, daß dieser Impfstoff, über dessen Wirkungen und Nebenwirkungen wir bisher offenbar nichts wissen außer der Reklame der Herstellungsfirmen, schon im Dezember vielen Menschen verabreicht werden kann.

Leute, wer jetzt nicht anfängt, sich über diesen Impfstoff und die Frage, ob er das Zeug wirklich haben will, sehr ernsthaft Gedanken zu machen, dem dürfte kaum noch zu helfen sein.

Ich schlage vor, daß unter neutraler Aufsicht von Prof. Bhakdi und Dr. Peer Eifler eine Massenimpfung an allen europäischen Politikern, allen Verantwortlichen des WEF Davos, der IWF, der ganzen Familien Gates und Soros etc. durchgeführt wird, einschließlich der offenbar dringend nötigen Wiederholungsimpfung nach einigen Wochen, und wir dann die Wirkungen und Nebenwirkungen mindestens 1-2 Jahre abwarten. Schließlich handelt es sich um einen genetischen Impfstoff, dessen Wirkungen und Nebenwirkungen möglicherweise erst nach Jahren auftreten. Wahrscheinlich sollten wir viel länger als 1-2 Jahre abwarten. Und laßt uns während des Wartens und genauen Beobachtens eine Regierung wählen, die das Wohl unseres Volkes sucht und es nicht zugrunde richtet.

Bis dahin wollen wir die Menschen in Deutschland und Europa weiter der Güte und Bewahrung unseres Herrn Jesus Christus anbefehlen und lieber auf seinen Schutz als auf die Wirkung eines Mittels vertrauen, über dessen Wirkungen und Nebenwirkungen wir tatsächlich bisher so gut wie nichts wissen! Dagegen wissen wir als Christen sehr genau, daß wir uns auf den Schutz unseres Herrn ganz gewiß verlassen können.

Betet mit uns für die Menschen in Deutschland und Europa, daß unser allmächtiger Gott sie vor Corona und solchem menschenverachtenden Wahnsinn bewahrt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.